Die Transatlantik Kreuzfahrt: Ozeanüberquerung, Galadinner und der Zauber New Yorks

Sechs Tage lang blickt man auf nichts als endlosen, blauen Ozean. Daran ändert auch der Wechsel von der einen zur anderen Relingseite nichts, bis zum Horizont und darüber hinaus erstreckt sich überall das unendlich scheinende Meer, genauer der Atlantik. Ein Moment, der einen die wahre Größe der Welt erahnen lässt, Strecken wieder in ein anderes Licht setzt, als man es von Flugreisen kennt und einem ein ungeahntes Gefühl der Freiheit und Zeitlosigkeit zu vermitteln mag.

Transatlantik Kreuzfahrt

© Creatas / Thinkstock

Denn heutzutage geht sonst alles ganz schnell. Morgens steigt man in den Flieger, am späten Nachmittag erreicht man New York. Es scheint, dass man an jeden Ort der Welt innerhalb von zwei Tagen Flugreise sein könnte, kein Winkel ist noch unerreichbar. Doch schon der Wechsel auf ein anderes Verkehrsmittel rückt die Relationen schnell wieder in ein anderes Licht.

Wer sich entschließt den Atlantischen Ozean mit dem Schiff zu überqueren, lässt sich auf ein einmaliges und definitiv erinnerungswürdiges Erlebnis ein. Denn auch für Vielreisende bietet eine Transatlantik Kreuzfahrt völlig neue Eindrücke. Anders als bei anderen Seereisen steht hier nicht die Besichtigung von verschiedenen Ortschaften im Mittelpunkt, sondern der bloße Aufenthalt auf dem Schiff, die Abgeschiedenheit und der die unendliche Ferne schweifende Blick. Eine solche Reise bietet die Gelegenheit sich völlig zu entspannen, ohne jeden Termindruck und Besichtigungsstress die Tage auf See an sich vorbeigleiten zu lassen und sich dabei, in den meisten Fällen, auf dem Kreuzfahrtschiff nach allen Regeln der Kunst verwöhnen zu lassen.

Das Programm

Waren die Schiffe in vergangenen Epochen bloß für die möglichst sichere Überfahrt über den großen Ozean gebaut, so geht die Ausstattung darüber heutzutage weit hinaus. Die heutigen Kreuzfahrtschiffe erinnern, vom Unterhaltungsprogramm abgeleitet, eher an kleine Städte. Oftmals gibt es nicht bloß verschiedene Restaurants, Bars und Kneipen sondern auch Theater, Kino und Schwimmbereiche sowie Fitnessmöglichkeiten und eine Bibliothek. Somit findet jeder etwas um seine Zeit, dem eigenen Geschmack nach, zu verbringen.

Ein besonderes Event stellt das Captains Dinner dar, das traditionellerweise auf jeder Überfahrt abgehalten wird. Hier begrüßt der Kapitän jeden Mitreisenden noch persönlich mit Handschlag und die Crew wird den Gästen vorgestellt. An diese Zeremonie schließt sich dann ein exquisites Galadinner an, das so ziemlich jeden Gaumen zu beglücken weiß.

Der Hafen von New York

Am siebten Tag der großen Transatlantik Kreuzfahrt ist es dann soweit. New York, mit seiner beeindruckenden Skyline, erscheint am Horizont. Wer zu diesem Zeitpunkt nicht an der Reling steht, verpasst einen großen Moment. Nach sechs Tagen auf dem offenen Meer ist die Ankunft am Festland nämlich ein ganz besonderes Ereignis, besonders wenn es sich bei den ersten Ausblicken um eine Stadt wie New York handelt. Unter der Verrazano Narrows Bridge geht es die letzten Meter auf die Stadt zu, die schon bald den Blick auf die Freiheitsstatue frei gibt. Können Sie sich diesen Blick vorstellen?

Transatlantik Kreuzfahrt New York

© iStockphoto / Thinkstock

how to order steroids online
crossfit oefeningen