AFRIKA! AFRIKA! begeistert nach wie vor sein Publikum

Wenn ein Künstler und Chansonnier aus Österreich eine familienfreundliche Zirkus-Show auf die Beine stellt, erwartet man eigentlich keine farbenfrohe, südafrikanische Exotik. Mit „AFRIKA! AFRIKA!“ präsentiert André Heller, der geistige Schöpfer dieses Projektes, aber genau das! Zwar hat sich der Visionär mittlerweile von dem Projekt getrennt, um für neue Herausforderungen offen zu sein, doch die Show, die nach eigenen Angaben zur erfolgreichsten Zirkusshow Europas avancierte, wurde zum Selbstläufer und begab sich schon im November erneut auf eine große Tournee.

Afrikanischer Zirkus vom feinsten: Grandiose Schlangenfrau

Ein beeindruckendes Beispiel für die Klasse von AFRIKA! AFRIKA ist die Schlangenfrau Nokulunga Buthelezi, hier zu sehen als kleine Video-Kostprobe einer auf ARD ausgestrahlten Zirkus-Vorführung:

Grandiose Hallentournee

Vor etwas mehr als einem Monat startete der AFRIKA! AFRIKA! Zirkus seine Hallentournee und begeisterte einmal mehr sein Publikum. Als afrikanischer Zirkus mit einzigartiger Varieté-Show gastierte AFRIKA! AFRIKA! in mehreren europäischen Metropolen und bis heute haben schon mehr als 2,5 Millionen Menschen die Show besucht. In der Regel sind es allerdings auch zwei separate Produktionen, die parallel durch Europa touren. Meistens dauert ein Gastspiel relativ lange, da der logistische Aufwand sehr hoch ist. Der Umzug kann bis zu zwei Wochen dauern und wirft darüber hinaus auch noch immense Kosten auf. Eine Hundertschaft an Kränen, Sattelschleppern und Transportern transportiert etwa 800 Tonnen Material von einem Spielort zum nächsten. Kein Wunder also, dass die minimale Spielzeit in der Regel die Sechs-Wochen-Marke nicht unterschreitet. Um der enormen Nachfrage in Europa gerecht zu werden, kommt AFRIKA! AFRIKA! nun auch mit einer Hallentournee in über 40 Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Show bleibt auf diese Weise auch ein wenig flexibler, da das große Zirkuszelt nicht transportiert und aufgebaut werden muss. Was das Programm betrifft, muss das Publikum allerdings keine Abstriche machen – es ist im Großen und Ganzen mit der regulären Zirkusshow identisch. Doch was genau erwartet die Gäste eigentlich? Dem Zeitgeist entsprechend treten hier normalerweise Künstler und Artisten in einer wohlstrukturierten Varieté-Show auf, in der zum Beispiel auch keine Tiere zu irgendwelchen Kunststücken gezwungen werden. Exemplarisch könnte der tansanische Spinnenmann „Yoga Yoga“ oder die geheimnisvolle Schlangenfrau „Lunga“ genannt werden, die sich auf ihren Europa-Tourneen schon einen Namen gemacht haben und bei Stammgästen sehr beliebt sind. Die BBC adelte die Afrika Show mit einer groß angelegten Fernsehübertragung und allerorten fallen die Kritiken positiv aus.

acheter des st?ro?des en ligne
buy test prop
sportnahrung muskelaufbau
caseina antes de dormir
city training