Expeditionsreisen: Wir brechen auf ins Eismeer und den Urwald!

Während viele Touristen noch immer auf ihren Liegen, eingepfercht zwischen Hunderten anderen, ihren Urlaub an den Stränden des Mittelmeers verbringen, suchen andere das Abenteuer. Für sie ist es keine Entspannung nur am Hotelpool zu liegen, sie möchten den Alltag komplett hinter sich lassen und auf spannende Art die Welt erkunden. Das Interesse an Expeditionsreisen nimmt ständig zu und die Angebote werden immer ausgefallener.

Einmal auf den Spuren von David Livingston oder Fridtjof Nansen wandeln und in die abgelegensten Regionen der Erde vordringen, das ist der Traum vieler abenteuerlustiger Menschen. Solch eine Entdeckungsreise ist heutzutage wesentlich leichter als zu den Zeiten dieser Pioniere. Nichtsdestotrotz sind Expeditionstouren noch immer mit einem großen Maß an Abenteuer verbunden. Nur die wenigsten können es sich leisten, eine Reise dieser Art auf eigene Faust zu unternehmen, doch einige Anbieter ermöglichen es.

Trip in die Kälte

Wer sich für die Kälte des Nordpols begeistern kann, der hat die Möglichkeit diesen auf einem Eisbrecher problemlos zu erreichen. Zwar sind solche Expeditionsreisen nicht gerade preiswert, doch sie ist das Geld ohne Frage wert. Man erlebt die unendliche Weite dieser strahlend weißen Eiswüste aus nächster Nähe, während sich das Schiff durch die zugefrorene See schiebt. Die Expeditionstour kann nur im Sommer stattfinden, wodurch man auch in den Genuss der rund um die Uhr scheinenden Mitternachtssonne kommt. Wenn das Wetter es zulässt, kann man den Eisbrecher verlassen und seinen Expeditionsurlaub durch das Überschreiten des Nordpols krönen.

Expeditionsreisen

© iStockphoto / Thinkstock

Im Herz der Finsternis

Wer statt kalte Füße zu bekommen lieber auf einer schweißtreibenden Reise die Urwälder dieser Erde erkunden möchte, kann diesen Traum ebenfalls verwirklichen. Professionelle Anbieter helfen bei der Organisation und sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Entdeckungstour. Dabei muss man keinesfalls fürchten, den ausgetretenen Pfaden des Massentourismus zu folgen. In kleinen Gruppen geht es auf individuellen Routen quer durch das Amazonasgebiet oder die Tiefen des afrikanischen Kontinents. Zu Fuß, auf dem Rücken von Pferden, per Schiff oder mit dem Offroader durchquert man so die abgelegensten Gebiete der Erde.

atlanta airport limo