Urlaub als Abenteuer: die eigenen Grenzen im Aktivurlaub erweitern

Ob bewusst oder unbewusst liegt jedem Urlaub eine bestimmte Philosophie zugrunde. In vielen Fällen besagt diese, dass der Urlaub Ruhe und zur Entspannung bringen soll, da der heimische Alltag ohnehin schon mit genug Stress aufwartet. Dieser Prämisse folgend ist das ideale Urlaubsbild vieler Menschen bereits vorgezeichnet, bevor die Ferien überhaupt beginnen: ein Bild von Stränden, Liegestühlen und gemütlichen Hotelzimmern, in denen es alles gibt, außer Wecker.

Aktivurlaub

© iStockphoto / Thinkstock

Aktivurlaub von Berg bis Tal

So ansprechend der Gedanke auch klingt, mehrere Wochen rein gar nichts zu tun und bloß das Leben zu genießen, so gibt es dennoch Menschen, denen all das einfach nicht genug ist. Eine wichtige Rolle spielen hierbei Entdeckungslust, sportlicher Drang oder gar die Suche nach dem ganz speziellen Adrenalinkick. Unabhängig davon, in welche Richtung der bewegungsreiche Urlaub letztendlich ausschlägt, steht auch beim Aktivurlaub eine große Auswahl an Zielen zur Verfügung, da die Möglichkeiten zum aktiven Urlaub sich über den gesamten Globus erstrecken. Doch der Reihe nach: Ein Aktivurlaub ist nicht grundsätzlich als Ausflug für Extremsportler zu verstehen. Ein beliebter Einstieg stellt seit jeher das Wandern dar, jene Sportart, die Naturkunde, Bergluft und Konditionstraining zusammenführt. Für Kletterfreudige, die hoch hinaus wollen, bietet sich das Bergsteigen als Steigerung des Wanderns an, was natürlich höhere Anforderungen an Ausrüstung und Übung stellt als lange Märsche über ausgetretene Pfade. Da die Geschmäcker bekanntlich verschieden sind und Höhenluft nicht jedermanns Sache ist, zieht es viele Urlauber zum genauen Gegenteil der Berge, nämlich ins kühle Nass.

Aktivurlaub am Wasser: Urlaub und Action in Kombination

Die Liste der Möglichkeiten ist lang, wenn es um Wassersport geht: Schlauchboottouren und Raften durch die Flüsse der Alpen oder auch Kanadas, Wind- und Kitesurfen an den windigen Sandstränden Teneriffas, Wellenreiten auf Hawaii oder ein Tauchurlaub auf den Malediven sind nur die bekanntesten Vertreter dieser Gattung. Der angenehme Nebeneffekt dabei: In den Gefilden, in denen all diese Sportarten möglich sind, können die Ruhepausen zum Baden und Entspannen an Strand oder Pool genutzt werden, sodass der Sporturlaub zum All Inclusive-Erlebnis wird.

Aktivurlaub

© Jupiterimages / Goodshoot / Thinkstock

michael gundill wikipedia
pavimento palestra